Fotos: Besucher gibt es auch in Igelhausen...z.B. von Olli und seiner Familie

 

Liebe Tierfreunde, hier kommt das Logbuch eines hoffentlich nicht sinkenden Schiffes.

  Hier gibt es viele Hintergrundinformationen über meine Arbeit, Igel im allgemeinen, sowie die schönen und schlimmen Momente in Igelhausen zu erfahren. Es folgen auch spontane Reaktionen meinerseits, auf verantwortungsvolle, oberflächliche oder weniger nette Begegnungen der menschlichen Art, die manchmal wütende Kommentare nicht außen vor lassen. Oder über Menschen, die mich beeindruckt haben. Manchmal sehr direkt - so bin ich eben.... zuerst kommt der Tier- und Artenschutz und dann irgendwann der Rest der Welt. AHOI!

27.09.2021 Das Badezimmer wurde kurzerhand zum Baby-Spielplatz umfunktioniert, weil es ständig regnet. Hier toben sich momentan Kringel (schläft noch),Theo und Igor aus. Alle zwischen 200 und 300g. Igor....mit dem Klettern, dass üben wir aber noch :) Alte Schuhe sind auch sehr beliebt. Die NNN und der Ostseeanzeiger müssen ganz schön herhalten :) und mancher Artikel geht baden. Danke schön für weitere 2 Futterpakete von Petra aus München und einem unbekannten Spender. Igelbaby Axel hat es leider nicht geschafft und ich musste nach 5 Tagen aufgeben, weil kein Medikament samt Dampfbädern und Sauerstoffbehandlung angeschlagen hat. Das Röntgenbild zeigte eine starke Verwucherung der Bronchien. Rest in Peace, mein Kleiner :(                                     Allerdings hat Muddi Ihre Behandlung (Eintrag 20.09.) tatsächlich durchgezogen :) Das Gelenk ist noch etwas dick, Wunde verheilt und der Igel gut drauf. Irgendwann die Tage gibt es eine Nachkontrolle. Kann sein, dass der Abszess noch mal aufblüht, aber der Nachwuchs irgendwo unterm Busch ist erst mal wichtiger.

26.09.2021 Wahltag oder Zahltag? Hilfe wo bin ich hier bloß gestrandet? Laut Statistik haben die Wähler in M-V die Prioritäten Umwelt und Klimaschutz auf den letzten Platz gewählt.  Die Grünen in MV waren dem gesamten Artenschutz an Kleintieren/Insekten  bisher auch i.S. Mähroboter gar keine Hilfe. In Willich sind die Grünen wenigstens in Aktion und versuchen ein MR Nachtverbot auf Umwegen durchzusetzen. Hier im Norden bauen sie Windparks und zerschreddern  zusätzlich noch im Namen des Klimawandels die Vögel. Die Kollegen vom Vogelschutz sind stinksauer. Am WE hat es wieder einen von vielen Seeadlern erwischt und Harbeck klopft sich im TV auf die Schulter, dass er in Schleswig Holstein ordentlich Windräder(waren es 3000?) organisiert hat. Ich hoffe, die Stare und Wildgänse fliegen nicht über Schleswig Holstein. Letztens lief ein Tatort, Szene auf einer W-Rad Plattform. Danke an den Regisseur für nicht vertuschte Einblicke.

Die Kraftwerke, die wollen die Klimaaktivisten stilllegen. Ich frage mich nur, woher sie dann den Strom für die noch zusätzlichen E-Bikes, Roller und E-Autos zum derzeit anfallenden Industrie und Haushalts-Stromverbrauch herbekommen wollen?

 

Was die Politik angeht....ich bin müde von diesem um Jahre verspätetem Klimawandel- Geschwafel .....wer der bessere Bundeskanzler ist.....wer mit wem arbeitet. Plagiate, verschönerte Lebensläufe, Maskendeals? Von mir gab es das 1.Mal seit 42 Jahren die absolute Wahl- Verweigerung. Wenn die Meinungsfreiheit, Fakten oder die Wahrheit den politischen Tod einiger "unbequemer" Politiker mit Diskussionsbedarf bedeuten, dann muss ich auch nicht aufstehen und die Qual der Wahl zum bürgerlichen Pflichtprogramm mitmachen. 

20.09.2021  Jetzt kommt eine Story, die mich selbst umhaut: Vor einer Woche beobachtete ich einen Igel an meiner Futterstelle und stellte eine Verletzung am Hinterbein fest. Also rein ins Haus und gucken, was zu machen ist. Das Kniegelenk war dick angeschwollen und beim abtasten kam mir bereits der Eiter entgegen. Also spülen ,Wundbehandlung und Schmerzmittel. Allerdings war der Igel eine Mutti. Die Zitzen waren leicht entzündet, kein Milcheinschuss vorhanden, aber man weiß ja nie. Trotzdem musste die Igeldame wieder raus, bevor ein paar Gören vergeblich auf Mama warten. Muddi, so habe ich sie genannt, war auch ziemlich ausgemergelt und hatte Durchfall. Also war erst mal das komplette Verwöhnprogramm mit lecker Rührei und angesagt. Muddi machte auch gar keine Anstalten, mich wieder zu verlassen. Sie lag völlig entspannt, alle viere von sich gestreckt auf einer Fliesdecke, ging ab und zu mal fressen und machte seelenruhig ein Nickerchen. Gegen Mitternacht wurde mir das dann unheimlich und ich dachte ständig an die kleinen Gören, die irgendwo warteten. Also raus mit Muddi. Als ich am nächsten Abend meine Futterstelle auffüllen wollte, stand Muddi bereits vorm Tor und wartete. Seit  bereits 7 Tagen, jeden Abend das gleiche Spiel. Ich kann diesen Igel problemlos jeden Abend behandeln und der benimmt sich, als ob das völlig normal wäre? Da soll mal einer sagen, Igel wären nicht schlau. Eventuell sollte ich ein Schild an der Futterstelle aufstellen: Hospital Igelhausen.... Behandlungszeiten mit Wurmkur ab 21Uhr kostenlos, Termin nicht erforderlich :))) Hoffen wir mal das Muddi die Behandlung auch weiterhin durchzieht, denn  sie benötigt mindestens noch 3 Tage ihre Medikamente. Das Gelenk ist sehr gut verheilt, allerdings noch etwas geschwollen. Die Parasitenbehandlung haben wir auch schon hinter uns. Sooo, jetzt muss ich mich um Axel kümmern....es geht ihm zwar schon etwas besser, aber hier stehen täglich mehrere Dampfbäder und Füttern mit Nachtschicht an. Der Zustand ist stabil, aber immer noch bedenklich. 

 

 

19.09.2021 Danke schön für 2 Futterpakete:1 unbekannter Spender, sowie Martin und Jana aus Lichtenhagen. Vielen lieben Dank an Euch, wir haben uns sehr gefreut. Wir haben jetzt auch Nachwuchs....3 Einzelkinder-Jungs zwischen 130 und 250g. Die Finder haben sie Kringel ,Theo und Igor getauft. Heute kam ein weiterer 130g Igeljunge namens Axel mit schweren Atemproblemen. Ob er es über Nacht schafft, ist noch fraglich. Leider hat uns das kleine Scheißerchen Felix verlassen, der völlig verhaltensgestört war. Näheres zu dieser tragischen Igelgeschichte steht weiter unten am 2.Juli. Er hatte ein Loch im Kiefer, verursacht durch einen Fremdkörper. Das Loch wurde beim TA mit einer 50-50 Chance vernäht. Die Naht war nicht dicht und in der Nasennebenhöhle bildete sich ein Abszess, der sich geöffnet hat und er verstarb . Allerdings ist Opa Dillon wieder fit. Die Hautprobleme sind abgeheilt und mal sehen, was nach dem Winterschlaf Sache ist. Auch Marianne, der ehemals 200g leichte Mai-Igel, wurde wieder ausgewildert.

09.09.2021  TV Rostock hat uns besucht. Ihr findet den Beitrag auf deren Homepage in der Mediathek unter dem 8.09.2021. Ganz nett! Leider ist es nur so, dass die gesamte  Presse einfach nicht über die Missstände rund um Mähroboter samt realistischer Fotoreportage und die finanzielle Misere aller Wildtierauffangstationen berichten wollen. Leute....ich kann diese süßen Igelberichte echt nicht mehr sehen .... schreibt und zeigt doch endlich mal, was Sache ist, auch wenn Eure Leser und Zuschauer geschockt sind. Im Fernsehen wird soviel Brutalität, ob in Krimis oder in den Nachrichten gezeigt, was habt ihr für ein Problem? Keine Pressefreiheit mehr? Finanzielle Abhängigkeit von Baumärkten durch Werbeaufträge? Fakt ist: Die wichtigsten Aussagen und Fotos von meinen halbtoten Kollateralschäden dieser Gesellschaft waren anscheinend nicht wichtig......außerdem möchte ich auch noch einige Fehler, die irgendwo anders recherchiert und moderiert wurden, richtig stellen. Die meisten Igel überleben ihr erstes Jahr nicht und werden auch selten älter als 2 Jahre. Ich recherchiere das hier seit 8 Jahren an meiner Futterstelle. Wir sollten uns ....auch völlig falsche Aussage....durchaus Sorgen um unsere Igelbestände machen.  Sämtliche Igelstationen in MV und bundesweit werden mit Notfällen überrannt!!! Im Internet stehen viele Klischees über Igel. Veröffentlichungen in Igelforen oder auf einigen Seiten der Naturschutzverbände sind oft falsch oder bereits veraltet. Die Situation hat sich drastisch verändert!

01.09.2021 Ich bin Maxi aus Diedrichshagen. Anfang Mai machte ich die Bekanntschaft mit einem Mähroboter und sah aus wie ein Trüffelschwein, weil mir dieses Scheißding die Nase kaputt gemacht hat. Aua.....Fuck them all. Tagelang bin ich umhergeirrt, habe ganz schön abgenommen und dann hat mich endlich jemand gefunden und nach Igelhausen gebracht. Der Rettungsdienst brachte mich nach Groß Klein zum Tierarzt und der Chefarzt hat mir dann die Nase genäht. Jetzt bin ich nicht mehr der schönste Igel, aber ich kann wieder normal atmen. Im Juli durfte ich wieder raus und werde alle 1-2 Wochen eingefangen, um zu sehen, ob sich da noch was entzündet. Toi,Toi,Toi....ich hatte echt Schwein und sehe jetzt nicht mehr so aus. Die Chancen standen 50:50.Inzwischen bin ich ganz schön propper geworden. Vielen Dank an Antje und Doreen, die durch regelmäßige Überweisungen meine OP  bezahlt haben und an Dr.Tido Winkler,Groß Klein.

10.08.2021 Hallo, ich bin der kleine Kai, der fast von einem Dachs gefressen worden wäre. Gott sei Dank haben mich der große Kai und seine Madlen gerettet. Allerdings bekam ich durch den Speichel und Biss eine Superinfektion, die meine Krankenschwester in Igelhausen mit einem Super-Spray wieder in den Griff bekam. Meine Stacheln mussten erst nachwachsen und dann durfte ich Anfang August endlich wieder nach Hause. Seitdem wartet Madlen jeden Abend auf mich und Futter gibt es auch reichlich. Juchu!

 

10.08.2021 Vielen Dank an Madlen und Kai, die sich komplett...praktisch und finanziell.... bei der Pflege beteiligt haben, samt Futterstelle, Freigehege und Wildtier-Kamera. Danke auch für die Schieferplatten. Endlich kann ich sauberen Fußes im Dunkeln füttern gehen, ohne über Maulwurfhügel zu stolpern :) Mein  Wühlheini ist wieder da. Vielen Dank an Tierärztin Frau Schmitz für den Tipp mit dem Spray. Das wirkt auch hervorragend bei Hautinfektionen mit Pilzen und Bakterien.

08.07.2021   ISS das schön.....so ein Nickerchen  unter der Buchenhecke in Igelhausen !

02.07.2021  Es gab viel zu tun in den letzten Wochen. Ich habe 20 Igel ausgewildert, die Gehege augebessert und hatte trotz Igel- Shutdown auf Grund finanzieller Engpässe einige Notfälle, die wirklich nicht einfach zu versorgen waren. Zuerst kam Maxi aus Diedrichshagen mit einer zerschnittenen Nase (Mähroboter), die vom Tierarzt genäht werden musste und mit hohen OP Kosten verbunden waren. Leider hat die OP den erwarteten Erfolg nur teilweise erbracht. Jetzt ist der kleine, muntere Kerl seit 1 Woche im Freigehege untergebracht, um zu testen, ob sich nicht eventuell Entzündungen bilden. Bis jetzt läuft alles bestens.  Dazu kam Dillon, abgemagert mit zahlreichen Abszessen im Gesicht, eitrigen Zähnen, Hautproblemen, sowie Pigmentstörungen. Zusätzlich hatte Dillon mehrere alte Frakturen im Kopf und Oberkiefer, die er monatelang unter Schmerzen mit sich selbst austragen musste und die schief von selbst heilten. Kaum zu glauben, welche Qualen dieser Igel aushalten musste. Momentan lebt er wieder auf und wird auch maßlos verwöhnt. 2 von 3 weiteren eitrigen Rotznäschen konnte geholfen werden, nachdem Ihnen ein Zahn gezogen wurde. Der dritte Igel namens Strietzel, mit eitrigem Nasenausfluss, hatte ein Bleistift dickes Loch im Gaumen. Da ging leider gar nichts mehr, als ihn so schnell wie möglich von seinem Leid zu befreien. Dann kam noch der kleine Kai. Der wurde nachts fast von einem Dachs gefressen und schrie wie am Spieß um Hilfe. Gott sei Dank sprangen Madlen und der große Kai aus dem Bett und konnten das Schlimmste verhindern. Die Bisswunde ist bereits auf dem Weg der Besserung. Ein weiteres Igelmädchen wurde ebenfalls mit schwerer Bisswunde bei mir abgegeben und ist ebenfalls auf dem Weg der Besserung. Was mich doch sehr verwundert hat ist, dass gestern bereits ein 200g Jungigel  abgegeben wurde, der in der Nähe einer Hauptverkehrsstraße herumlief. Sehr früh, obwohl es doch im Mai noch so kalt war? Voll mit Fliegeneiern, aber ansonsten ohne Verletzungen und putzmunter. Allerdings kann ich ihn da nicht wieder auswildern. Also erst mal Vollpension, Wurmkur und eine neue Auswilderungsstelle suchen, was heutzutage nicht mehr so leicht ist. Es gibt kaum noch Ecken ohne Mähroboter, Elektrozäune oder nicht bissigen Hunden. An jeder Ecke wird gebaut und wie wild mit Rasenfreischneidern hantiert. 

 

Jetzt kommt Härtefall  Felix oder das kleine Scheißerchen? Ein völlig blinder, fehl geprägter 1200g Igel, der wahrscheinlich gefangen gehalten und später ausgebüxt ist oder einfach ausgesetzt wurde??? Benimmt sich wie ein Schmusetier, zeigt keine Abwehrreaktionen, rennt nur im Kreis herum. Wurde vor ca.6 Wochen mit Lungenwurmbefall ,eitrigem Nasenausfluss und akutem Zahnproblem von einer älteren Dame abgegeben. Hatte weiße Farbe in den Stacheln...markiert? Fakt ist: Dieser Igel hat keinen Bezug zu Artgenossen. Weibchen, Paarung??? Was ist das? ,,Hilfe"....Garten....Freiheit? Was ist das???? Motto:,, Ich will sofort wieder ins Haus oder wenigstens in einen Schuppen." Inzwischen läuft er auch mal wieder geradeaus. Setze ich ihn in den Garten, ist er nach 5 Minuten wieder im Haus oder Wintergarten, wo die Tür für meine Katze immer offen ist . Leute, seitdem ist mein Leben echt "Kacke" geworden. Wenn ich morgens raus will, muss ich erst mal gründlich putzen und mir einen Weg nach draußen freischrubben. Hinten kommt bei Felix mehr raus, als vorne reingeht und das Endergebnis wird durch das permanente im Kreis rennen so richtig schön im ganzen Wintergarten verteilt und trocknet fest an. Dazu der penetrante Gestank, umschwirrt von Fliegen. Der perfekte Auftakt für einen schönen Tag :) Meine Katze ist ebenfalls richtig genervt, weil sie nicht durch diese Riesenschweinerei laufen will. Im Käfig  dreht unser Ferkel völlig durch. Ich arbeite dran und hoffe, dass er mit Geduld noch vom verschmusten Ferkel zum Igel wird und wie der Rest meiner Behindertenabteilung im Garten glücklicher ist, als im menschlichen Wohnzimmer. Jetzt muss erst mal eine Türsperre her, damit ich nicht zum Wischmopp werde :)   

 

Zum Abschluss ein herzliches Danke schön an diejenigen, die mit regelmäßigen Spenden insbesondere meine Langzeit-Kandidaten unterstützen :   Rollmops(agiler, blinder Opa ohne Zähne), Ische(blind), Baloo (blind), Dillon (unter Beobachtung), Knirps (u. Beobachtung), Felix (u. Beobachtung), Franzi (muntere Oma mit Behinderung ) , Maxi (u. Beobachtung) 

 

Ebenfalls vielen, vielen Dank an meine TOP Auswilderungs-Überwinterungsstellen, die sich wirklich kümmern. 

 

 05.05.2021 In diesem Quartal war bereits eine Menge los. Insbesondere im April kamen einige unterernährte Notfälle dazu, die allerdings, sobald es wärmer wird, wieder ausgewildert werden. Auch der ambulante Notdienst ist super angelaufen. Leider bin ich so proppenvoll, da macht die Not erfinderisch. 5 Igelfinderinnen waren mit ihren Schützlingen hier. 3 Igel wurden entfloht und auf Verletzungen untersucht, die zum Glück nicht da waren. Dann gab es von mir für die Tierfreunde eine Anleitung zur weiteren Igelversorgung, Futter und ein adäquates Igelbett für die Unterbringung zuhause mit vielen Tipps, Futter und Wurmkur. Selbstverständlich auch mit telefonischer Betreuung, falls noch Fragen auftauchen. 2 Igel mussten auf Grund ihres miserablen Zustandes dann doch hier bleiben, verstarben aber innerhalb weniger Stunden. Da war nichts mehr zu machen. Es kamen Gott sei Dank auch Spenden und ich konnte Tierarztkosten in Höhe von 99,17 € für 3 Igel bezahlen. Medikamente für 80€ bestellen und 60 Dosen Katzenfutter für 10 Tage kaufen. Vielen, vielen Dank! Ich musste mein Whats App Konto deinstallieren und einige Leute waren nicht in der Telefonliste abgespeichert. Bitte schickt mir eine SMS unter der 0170 - 2701828. Ich hoffe Lena und Ben lesen das hier. Bitte melden...Eure Kontaktdaten sind futsch!!!!

 

21.04.2021 Die Mähsaison hat noch gar nicht richtig begonnen und das Massaker hat bereits begonnen. Egal, welches Gerät es war, dieser 387g Igel war so schwer verletzt ,dass selbst mir schlecht wurde. Eine komplette Gesichtsaufnahme mit dem gesamten Ausmaß möchte ich Euch ersparen. Der Kleine bibberte vor Schmerzen, bekam sofort ein starkes Schmerzmittel und wurde dann auf dem schnellsten Weg vom TA eingeschläfert. Da war gar nichts mehr zu machen. Leider!

 

Ich hatte einige Notfälle. Zwei wurden wegen Platzmangel weiter vermittelt. Ein blinder Igel ,namens Festus, ansonsten quitsch fidel, wurde abgegeben. Danke Sven, dass Du extra Deinen Garten umbaust, denn am Kirchenplatz in Warnemünde kann ich den tagaktiven Igel nicht mehr auswildern. Zusätzlich kam noch Dillon aus einer KGA am Groß Kleiner Weg, dessen Kopf durch mehrere Abszesse stark angeschwollen war. Nach einem Check beim Tierarzt wurde festgestellt, dass dieser Igel mehrere alte Frakturen im Kopf- und Kieferbereich hatte, die allerdings von selbst abgeheilt waren. Kaum vorstellbar, dass dieses arme Ding monatelang unter schwersten Schmerzen fressen sowie leben musste. Er war auch stark abgemagert. Nach einer AB Therapie geht es ihm wieder gut und er genießt den rundum Service. Es muss noch abgeklärt werden, ob er draußen überhaupt noch klar kommt und wird deshalb längere Zeit hier bei mir im Freigehege unter Beobachtung bleiben.

Meine Langzeitpatientin Molly kann nach einem Jahr Genesungsprozess mit ehemals schweren Kopfverletzungen in den nächsten Wochen wieder ausgewildert werden. Die anderen 3 Igel von Anfang April haben sich nach Parasitenbehandlungen prächtig erholt und 150-200g zugelegt. Momentan schlafen noch die meisten Winterschläfer.12 sind momentan zu versorgen, können allerdings sofort raus, wenn es nachts wärmer wird. Bei mir geht jetzt gar nichts mehr. Gott sei Dank gibt es auch noch Leute, die mit ihrem Igel vorbeikommen und nach der Untersuchung bei leichten Wehwehchen selbst aktiv werden und gerne unter Anweisung selbst mit anpacken. Ich bin picke packe voll und kann momentan keine Igel mehr annehmen, bis alle jetzigen  wieder ausgewildert sind.

01.04.2021 Inzwischen sind 8 Igel aus dem Winterschlaf erwacht. 3 sind bereits wieder bei ihren Findern und Auswilderungsstellen und werden noch gepäppelt, damit sie gut genährt im Mai....je nach Wetterlage....wieder ihre eigenen Wege gehen können. So konnte ich 3 Notfälle annehmen. 

 

 14.03.2021   Was ist mein größter Horror? Corona oder20 Grad im Februar?   Beides! Hatte ich eine Panik, dass meine Winterschläfer wach werden. Drei Kandidaten tanzen auch wieder....wie immer.... aus der Reihe und denken sich, juchu, es ist soweit. Nein ,Freunde der Nacht, das dauert noch ein Weilchen und es wird Euch ganz schön langweilig werden. Da hätten wir einmal den Knirps (Foto oben lks), Klaus einen Altigel und Knöpfchen- Problembaby-jetzt 6 Monate alt und der überhaupt noch nicht geschlafen hat. Die drei Pfeifen haben jetzt nachts abwechselnd Auslauf im Badezimmer, damit sie wenigstens etwas Bewegung haben. Das heißt, vor dem ersten Kaffee erst mal putzen und desinfizieren, bevor ich duschen kann. Ganz schön Kacke ....würde ich sagen :)

 

Heute erfolgte auch eine Grundreinigung des Logbuchs. Den Schnee von gestern habe ich mal eben weggefegt. Wird Zeit für was Neues und mehr Fotos.

Hallo, ich bin Knirps und  bei meinen ersten Ausflügen mit 400g Gewicht wurde mir mit einem Spaten  die linke Pfote abgehackt. Ich war vor Schmerzen völlig traumatisiert. Dann kam Sandra vorbei und brachte mich zur Igelhilfe in Rostock. Da gab es dann erst mal was zu essen und ein Schmerzmittel. Tagelang konnte ich mir kein Futter suchen, weil ich nur unter Schmerzen herumgehumpelt bin. Dann wurde ich zum Tierarzt gebracht und jetzt habe ich zwar nur noch 3 Beine, kann aber wieder laufen und habe keine Schmerzen mehr. Nach Wochen durfte ich heute einen 1.Spaziergang im Garten machen. Mannomann war ich begeistert, das sieht man mir auch an. Oder? Ich mag übrigens kein Trockenfutter. Wenn es gleich noch was ordentliches gibt, war das ein perfekter Tag, obwohl man mich geweckt hat. Ich bin zum ersten mal wieder glücklich. Juchu, das Leben ist noch nicht vorbei. Feiert ihr mal schön Weihnachten, ich gehe jetzt mal für ein paar Monate Heia machen. Für mich wird es sicherlich ein tolles 2021. Im Frühjahr beginnt meine Reha, damit ich alle Hindernisse im Griff habe. Die bauen extra einen Hindernis Parcours für mich. Ich hoffe, ihr kommt gut ins Neue Jahr. OOOH ja...... Danke an Sandra, die  mir geholfen und 150 Ocken zu meiner OP beigesteuert hat    Foto: Stefan Tretropp Nonstop News 

 Liebe Anne Schirmer, ich bin auf jeden Fall von Deinem Entwurf so was von begeistert!!!!  Ich freue mich über den pflegeleichten Igelneuzugang, der endlich mal bleibt .Unser Maskottchen ist süß wie ein Lutschbonbon in mehreren Geschmacksrichtungen und deshalb heißt er auch Campino. Wie der Igel  aus meiner Mähroboter- Petition, der oben vor der Stopptaste sitzt(Startseite) Ich hoffe, dem lebenden Campino geht es gut, denn er wurde erfolgreich 2020 ausgewildert. Ich würde sagen, das ist der neue Bürgermeister von Igelhausen auf dem Weg ins Rathaus :)

 

02.03.2021 Sch.....Corona!!!  Seit Oktober keine Urlauber,  kein Geld und weiterlaufende Kosten  Es ist soweit, ich muss streckenweise kapitulieren und kann nur noch in dem Maße Igel behandeln , wie Geld auf meinem Tierarztkonto ist. Danke Antje, die nächsten 2 Igelnotfälle sind mit 150€ definitiv durch Dich schon mal abgesichert. Danke auch den neuen Tierfreunden, die mit kleinen Beiträgen auch schon viel erreichen. 

 

 Ich muss jetzt kürzer treten und erst mal ansparen, bis ich selbst wieder Geld verdiene. Habe offiziell  den IGEL SHUT DOWN einläuten müssen.  Inoffiziell nehme ich Igel, vom Tierarzt und über Dritte, die mich kennen und bereits mit ihren Igeln hier waren.

101 Notfälle wie in2020 wird mit CORONA 2021 nicht mehr zu bewerkstelligen sein. Bei einer Facebook Aktion konnte ich schon mal für 5 Tage im April, wenn meine 25 Winterschläfer wach werden, sprich30x400g  Dosen und 30x 200g Dosen Futter mobilisieren. 18kg=120 Igelmahlzeiten durch 25 Igel reicht rund 5 Tage .So jetzt wisst ihr mal, was hier an Futter und Dosen-Müll anfällt. Dazu kommen 25 gekochte Hähnchenflügel pro Woche für die Zahnpflege. Dazu lieferte der Postbote 2X Aufzuchtmilch für rund 5 Igelsäuglinge im Herbst, sowie 8 Tuben Darmaufbau-Gel für 16 Behandlungen nach Antibiotika Behandlungen. Und wer waren die Sponsoren? 

Karin, Sandra und Adriane.... die ich bereits persönlich kenne und deren Igel (Knirps, Manfred und Georg) hier einquartiert sind. Isolde aus Bayern legte noch mal mit 3  Paletten für weitere 2-3 Tage nach. Und Ralph spendierte 8 Tuben Bac Gel für die Darmflora. Wir sind gewappnet, denn momentan schlafen alle.....noch!

 

 

 

07 02.2021     Hallo Leute! Gruß aus Igelhausen und allen ein gesundes neues Jahr! Bin spät dran mit den guten Wünschen. Doch dafür ist es nie zu spät. Hatte zum posten keine Zeit. Gab einiges zu erledigen. z.B. die ätzende Steuererklärung . Dann die Protokolle für die Natsch-Behörde und das Vet-Amt. Das alleine hat mich schon  Stunden gekostet.  101 Igel aus 2020 samt Aua, Fundort, Finder und Auswilderungsort mussten in Tabellen untergebracht werden.... schön ordentlich :) und langwierig.  Ich gebe zu, ich bin der Büro-Grinch. All die tausend Zettel in meiner Schublade sind jetzt gut sortiert :)

 

27.12.2020 Jahresbilanz 2020 Ich hatte kurz vor Weihnachten Igelnotfall Nr. 101. 

 Dieses Jahr war die Notfallbilanz ein Extremfall. Viele schwer verletzte Igel durch Rasentrimmer. Die Anzahl von Mähopfern hat sich verdoppelt und die Hälfte davon wurden durch Mähroboter verletzt.30% halb verhungerte und dehydrierte Igel. 27 Igel konnten im Sommer bereits wieder ausgewildert werden. ca. 25% verstarben kurz nach oder noch vor der Abgabe. Der Rest überwintert hier. Auch meine körperlichen Grenzen sind erreicht. Normalerweise habe ich 40 - 60 Notfälle. 3500€ Tierarztkosten und 800€ für Medikamente waren zu mobilisieren. 2 OPs bei 2 Jungigeln schlugen mit 750€ ein, wie eine Bombe. Danke an Antje, Sandra und Frau Kaiser, die größere Summen für die OPs beisteuerten. Knirps und Fräulein Kaiser sind wieder topfit und machen gerade ihren ersten Winterschlaf. Allerdings habe ich auch viele, nette Leute kennengelernt, konnte vier Pflegestellen gewinnen, die mit viel Liebe die Igelbabys Hänsel, Heino, Manfred und Georg aufgezogen haben. Danke an Svend, Sybille, Regina und Familie S.           

 

 2021 steht die Suche nach  adäquaten Pflege- und Auswilderungsstellen auf dem Plan. Näheres dazu steht auf der Seite "HELFEN" 

 

 Jahresbilanz 2019 - 60 Prozent der Igelnotfälle konnten gerettet werden!

Es wurden 2019 insgesamt 62 Igel von mir aufgenommen, 27 wurden bis Herbst 2019 wieder ausgewildert, davon 10 Handaufzuchten aus 2018. 18 Winterschläfer, davon 14 aufgezogene Igelsäuglinge Herbst 2019. Insgesamt mussten 2019 leider 9 Igel eingeschläfert werden und 8 Igel verstarben auf Grund schwerer Verletzungen kurz nach der Einlieferung.

2020 kamen vier Winternotfälle dazu, die ebenfalls auf ihre Auswilderung im Mai warten.

Die Tierarztkosten für 2019 beliefen sich auf rund 2600 Euro, davon wurden erstmalig  rund 2400 Euro durch Spenden mobilisiert und die Futterkosten zu 50 Prozent durch Kostenbeteiligungen der Finder reduziert. Rund 1500 Euro wurden von mir selbst übernommen und zusätzlich 10 neue Winterplätze, sowie 2 Außengehege geschaffen. Ohne Eure Unterstützung wäre das nicht möglich gewesen!  14 800 Unterschriften beteiligten sich an der Mähroboteraktion und ermöglichten bis heute eine beispielhafte Öffentlichkeitsarbeit, um Hersteller und Käufer zu informieren. Zusätzlich konnte ich gemeinsam mit dem NABU die Hansestadt Rostock überzeugen, dass bei der Beräumung von Kleingartenanlagen auch Igel ,als aussterbende Tierart, berücksichtigt werden (sollen). Mal sehen,ob es auch umgesetzt wird???

 Rainer, ein Igel mit Mähroboter-Unfall konnte operiert und nach mehreren Wochen Pflege wieder gesunden, weil der Mähroboter-Pilot sofort reagierte und auch selbstverständlich ohne zu zögern rund 240 Euro OP Kosten und Pflege übernahm. Der MR wird jetzt abends abgeschaltet. Einer weniger-Yeah!

Der Glücksfall des Jahres: Ein 250g kleines, abgemagertes Igelweibchen überlebte im Frühjahr 2019 durch herumstochern im Komposthaufen mit der Mistgabel drei Stichverletzungen und ein gebrochenes Bein. Ich würde behaupten, Klärchen ist dem Teufel 3mal von der Schüppe gesprungen, wurde mit erheblichem Kostenaufwand (600Euro) operiert und nach ca.3 Monaten quietschfidel wieder ausgewildert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

I