Ich arbeite seit 8 Jahren mit einer Rostocker Tierarztpraxis zusammen und gemeinsam konnten wir vielen Igeln wieder auf die Beine helfen. Es folgen im weiteren Verlauf einige Dokumentationen einer produktiven Zusammenarbeit zwischen Tierarzt und Pflegestation. 

Nicht jeder TA ist über Einzelheiten in der Pflege und Nebenwirkungen von Medikamenten im späteren Verlauf nach verlassen der Praxis  informiert. Ich bin auch kein TA und profitiere von deren Erfahrung als Vet. Mediziner/in. Wir mussten uns am Anfang durch die Thematik arbeiten. Die perfekte Mischung garantiert den besten Behandlungserfolg. Bitte erleichtern Sie den Igelstationen ihre ehrenamtliche Arbeit, indem Sie , als TA/TÄ mit uns zusammenarbeiten! Die  Nebenwirkungen einiger Medikamente bekommen Sie im späteren Verlauf nicht mehr  mit....wir schon. Es ist sehr arbeitsintensiv, diese Fehler wieder auszubügeln! Ich habe einige Vorfälle dokumentiert und Wichtiges für eine erfolgreiche Igelbehandlung zusammengefasst. 

 

Hier die ersten, wichtigen Tipps:

 

  Tipp 1:  Gegen  Flöhe und Milben verwende ich Capstar 11,4mg laut Pro-Igel Dosierung bei stabilen Igeln oder besprühe Igelbabys und Jungigel bis 300g, sowie instabile Igel aller Größen gerne mit Sonnenblumenöl, woran die Atmungsorgane der Flöhe verstopfen und diese ersticken. Die Verabreichung von Medikamenten im unterkühlten Zustand führt bei Igeln zu Krämpfen und zum Tod. 

 

 Tipp 2:  Verabreichung von Infusionslösungen im ausgemergelten Zustand sollte stündlich in geringen Dosen von 1ml bei Igeln  300- 500g Kgw erfolgen, wenn die Körpertemperatur bereits gestiegen ist. Nach 30 Minuten wiederholen. Dann stündlich. Laut Pro Igel beträgt die Gesamtmenge z.B. Sterofundin je nach Gewicht 5-20ml/kg  je nach Gewicht auf 5 Gaben pro Tag verteilt. Bei Igeln unter 300g entsprechend weniger und dem Allgemeinzustand anpassen! Zum Aufwärmen ist unbedingt auf eine handwarme Temperatur zu achten. Ich bevorzuge Wärmflaschen. Manchmal ist Stufe 1 einer elektrischen Wärmmatte schon zu viel. Vorteilhaft ist, den Igel in einem Handtuch zu lagern, so dass der Kopf noch zu sehen ist. Der ein oder andere wird jetzt den Kopf schütteln, aber es gab da bereits einige Vorfälle in TA  Praxen:  A) mit Wärmmatte, wo z.B. ein Igel im stressigen Praxisalltag auf einer zu warmen Wärmmatte vergessen wurde.B)  Ein weiterer 300g Igel verstarb nach einer Einzeldosis mit 5ml Infusionslösung.                    C) Mehrere Igel hatten nach Gabe von Fipronil und Spot Ons in verschiedenen TA-Praxen schwere Koordinationsstörungen. Ich denke schon, dass hier Informationsbedarf besteht. Weniger ist oft mehr!

 

 Tipp 2:   Bei Igeln, die unter Gas-Narkose behandelt werden müssen, erübrigt sich eine Flohbehandlung, weil die Flöhe ebenfalls narkosiert werden. Einfach den betäubten Igel mit einer Zahn- oder Nagelbürste über der Spüle abbürsten und die Flöhe im Spülmittelwasser ertränken. Spülmittel bricht die Wasseroberfläche und die Flöhe sinken sofort auf den Grund des Beckens und ertrinken. Das geht schneller, als jedes Flohmittel letztendlich wirkt!

 

Tipp3: Es ist auch dringend anzuraten, jedem Igel unter Gas-Narkose bei der Untersuchung ins Maul zu schauen und auf vereiterte Zähne, Gaumenverletzungen und Fremdkörper zu achten........die mit am häufigsten, auftretenden Diagnosen bei Nasenausfluss bei Igeln! Es gab auch schon oft gekrümmte und verengte Nasen durch Frakturen oder Gaumenverletzungen mit eitrigem Durchgang bis in die Nase.

 

Tipp 4:  Bei Igeln unter 300g sind Flohmittel jeglicher Art unverantwortlich und die Flöhe sollten manuell entfernt werden oder mit Sonnenblumenöl entlang des Ringmuskels, im Kopfbereich und auf Höhe der Hinterbeine eingesprüht oder eingepinselt werden. Die Flöhe verkleben und ersticken, allerdings dauert dieses Verfahren etwas länger.

 

Weitere Infos folgen im ersten Beitrag:

 

 

 

 

 

 

Dieses rund 500g leichte Igelweibchen wurde in einer Rostocker TA-Praxis förmlich in Frontline gebadet oder mit einem Spot On im geschwächten Zustand behandelt. Leider wurde die Auskunft verweigert, was hier verabreicht wurde. Es wurde einiges bereits von der Finderin unternommen, um den Igel zu entgiften. Leider kippte das Mädel ständig um, konnte nur unter Anstrengung fressen, hatte nach 3 Wochen Wunden, wie eine alte bettlägerige Oma, die nicht umgebettet wird und musste letztendlich eingeschläfert werden.

 

Auch wenn laut Pro-Igel diese Mittel angewendet werden können, möchte ich trotzdem aus eigener Erfahrung sagen, dass Spot Ons, Fipronil und Ivermectin s.c. für instabile, unterernährte Igel, sowie für Jungigel unter 500g in keinster Weise geeignet sind und zu oft Koordinationsstörungen mit ein tödlichem Ende haben, wenn nicht sofort Gegenmaßnahmen (baden, Infusionen) erfolgen. Nur die Ampullen für Kleintiere, Kitten und Welpen in sehr genauer Dosierung laut Pro-Igel verwenden!  Am besten gar nicht verwenden! Sehr praktisch, aber sehr oft tödlich! Überlassen Sie die lästige Parasitenbehandlung Ihrer Igelstation.  In meiner Igel-Apotheke sind diese Mittel ein absolutes NO-GO. Auch bei größeren stabilen Igeln sollte man sich unbedingt an die Pro-Igel Dosierung halten. 

 

Auch für alle laut Pro-Igel geeigneten Sprüh- Flohmittel gilt maximal ein Sprühstoß im hinteren Bereich der Wirbelsäule. Hier ist weniger mehr und mehr geht auch nicht schneller!   

Bolfo soll bei Überdosierungen embryo-toxisch wirken und sollte bei trächtigen Weibchen in den Sommermonaten nicht angewandt werden. Flohpuder ist bei oraler Aufnahme sehr giftig und nur mit anschließender Badebehandlung zu verantworten.

 

 

 Ich verwende momentan CAPCTAR 11,4mg in den angegebenen Pro Igel Dosierungen bei stabilen Igeln, was von allen Ektoparasitika am besten verträglich ist und gleichzeitig gegen Milben hilft. Voraussetzung ist wie bei allen Medikamenten die Stabilität und Körpertemperatur. Bei Igeln ab 250g 1/8 Tablette. ab 500g 1/4 Tablette, ab750g 1/4+ 1/8  ab 1000g 1/2 Tablette. Tablette zermörsern, in 1ml Wasser auflösen und oral verabreichen.

 

Bei Igelbabys bis 300g entferne ich die Flöhe über einer Spülmittellösung  manuell mit einer Zahnbürste. Spülmittel brechen die Wasseroberfläche und die Flöhe versinken direkt in den Fluten :) ....wie bereits oben beschrieben.

Flöhe ersticken durch das einsprühen mit Sonnenblumenöl. Allerdings dauert dieser Vorgang am längsten, ist aber die gesündere Alternative!

 

 

Die meinerseits gefürchteten Rotznasen: Es ist definitiv  davon auszugehen, dass eitriger Nasenausfluss nicht vorwiegend durch Lungenwürmer verursacht wird. 8 von 10 Igeln mit eitrigem Nasenausfluss hatten in den letzten Monaten vorwiegend vereiterte Zähne, Verletzungen durch Fremdkörper oder wie dieser Igel ein Riesenloch im Gaumen. Es ist dringend angebracht, bei eitrigem Nasenausfluss erst einmal die Zähne und das Maulinnere  zu untersuchen und bei Auffälligkeiten eine Röntgenaufnahme der Zähne/Nase zu machen. Wir haben alles mögliche gefunden: Fremdkörper unter dem Zahnstein, Stacheln, Fisteln, Grannen, verengte Nasenöffnungen durch alte Frakturen. Insbesondere dann, wenn die Lunge durch abhören keine Auffälligkeiten zeigt, ist davon auszugehen, dass Lungenwürmer definitiv nicht ausschließlich die Ursache sind. Diesem Igel konnten wir leider nicht mehr helfen, da bei jedem Fressvorgang das Futter in die Nasenöffnung gedrückt wurde und die Verletzung laut TA zu groß war, um sie erfolgreich zu behandeln. Ein sehr großes Problem waren bei vielen Igeln, die durch die Maulatmung verursachten Luftansammlungen im Bauchraum, die das Fressen unmöglich machten. 

 Foto:C.Ross

Nasen-OP nach Mähroboter-Unfall                                                      Fotos: Nr.1 IH-Rostock/Nr. 2+3 T.Winkler

Igel Maxi machte nach dem Winterschlaf 2021 tagsüber die schmerzliche Erfahrung mit einem Diedrichshägener  Mähroboter, der ihm die Nase halbierte. Wir waren uns alle überhaupt nicht sicher, ob eine Behandlung Sinn machen würde. 50 zu 50 Chance! Allerdings atmete der Igel ganz normal und die Wunde war bereits älter. Es folgte eine Wundauffrischung und eine Fixierung der Nase durch mehrere Wundnähte, die nach 3 Wochen entfernt wurden. Die Nase verheilte zu 2 Dritteln. An der linken Seite riss die Naht teilweise erneut. Immerhin besser als vorher. Ein Vorteil war ebenfalls, dass der Igel noch im Wachstum war und sich auch die Nase vergrößerte und teilweise einige Stellen verwuchsen. Nach 2 Monaten habe ich ihn an meiner Futterstelle ausgewildert, mit dem Vorteil, dass ich regelmäßig die Nase beim füttern kontrollieren konnte, ob sich Entzündungen bilden. Der Geruchssinn wurde ebenfalls nicht beeinträchtigt. Maxi ist jetzt seit Mitte Juli wieder draußen, die Atmung normal und es bildeten sich bis heute auch keine Entzündungen am vergrößerten linken Nasenloch. Der Igel steht weiterhin unter Beobachtung. Ob das immer funktioniert? Das dürfte von einigen Faktoren abhängen. Fakt ist, das Igel keine Überlebenschance haben, wenn der Geruchssinn nicht mehr funktioniert. Die können besser riechen als gucken :) Riesenschwein gehabt, jetzt sieht er wenigstens nicht mehr aus wie ein Ferkel :) 

In 2020 wurden mehrere Igel mit abgetrennten Beinen oder Pfoten durch Rasentrimmer oder Mähroboter bei mir abgegeben. Da vorwiegend die Vorderbeine ,wie bei diesem Igel, abgetrennt wurden, mussten diese eingeschläfert werden. Fakt ist: Igel brauchen ihre Vorderbeine,  a) weil, ihr Körpergewicht hauptsächlich auf den Vorderfüßen lastet. b) sie benötigen die Vorderpfoten zur Nahrungssuche zum graben c) um sich aus brenzligen Situationen zu befreien-zum klettern d) Igel sind Renntiere, die gerne richtig Gas geben und oft genug auch müssen. Ein Igel ,dem ein Hinterbein fehlt, ist immer noch schnell unterwegs und kann sich damit arrangieren. Nicht immer!!! s. nächsten Beitrag! Ich habe das bei diesem Igel  getestet, bevor ich ihn zum TA brachte, um ihn einschläfern zu lassen. Die verschorfte Wunde war bereits Wochen alt und auf Grund der fehlenden Nahrung war dieser arme Dropp unterernährt. Er lief in meinem Garten im Umkreis von 2 Metern, um sich dann wieder hinzulegen. Lebensqualität gleich null. Man sah es ihm auch an, wie sehr er durch den Bewegungsmangel litt. Fakt: Für mich ist es absolute Tierquälerei, Igel in diesem Zustand, bis zum natürlichen Lebensende, ohne adäquate Fortbewegungsmittel in einen Garten zu sperren. Auch wenn einige Leute der Ansicht sind, der arrangiert sich damit. NEIN, tut er nicht: Man hat diesem Igelmännchen sämtliche Lebensgrundlagen samt Lebensfreude genommen.....auch die Paarungsmöglichkeiten.  An die Tierarztpraxen: Bitte Igel mit fehlenden Vorderfüßen unbedingt einschläfern....und das sage ich nur äußerst ungerne. Hier hört die "Tierliebe" definitiv bei einem Wildtier auf. Eine Beinamputation eines Hinterbeins mit Erfahrungsbericht folgt im nächsten Beitrag. Ein Igel, der sich nur noch um sich selbst dreht....auf 5m².....hat keine Lebensqualität mehr, hat ein eingeschränktes Fluchtverhalten und Weibchen werden quasi vergewaltigt und sind nicht in der Lage, ihren Nachwuchs zu verteidigen oder großzuziehen.

Amputation-JA oder NEIN???

Bei diesem damals 275g g Igel aus dem Herbst 2020 musste vor dem Winterschlaf das rechte Hinterbein amputiert werden, weil ihm bei Gartenarbeiten der Fuß abgetrennt wurde. Beim TA stellte sich uns die Frage....Euthanasie oder Amputation? Gerade erst auf der Welt und dann schon sterben? Laut Pro-Igel soll eine Amputation kein Problem sein. Also entschied ich mich für die Amputation. Knirps, so heißt der Igel, wurde Langzeit-Patient und die Auswilderung wurde für den Sommer2022 in Erwägung gezogen. Trotz der Behinderung kam er mit Anfangsschwierigkeiten nach ca.3 Monaten gut klar. Ob er allerdings mit der Behinderung in einer schnell-lebigen Welt, wo man als Igel ebenfalls schnell sein muss, eine normale Lebenserwartung hat, wage ich  nach längerer Beobachtung stark zu bezweifeln. Hohe Bordsteinkanten, Treppen, Schächte und auch die Überquerung von Straßen dürften ein schwerer Hindernislauf werden. Das Hauptproblem wuchs mit steigendem Gewicht ab 750g. Zum Herbst hin wog er 900g. Die rechte hintere Seite schleifte ständig über den Boden und es bildeten sich Schürfwunden, die ich kontinuierlich reinigen und pflegen muss. Dazu kamen Hautirritationen/Juckreiz im gesamten Bauchbereich Nicht jede Igelstation hat ein 400m² Freigehege und kann diese Igel auf Dauer hegen und pflegen. Fakt ist auch, dass diese Problematik bundesweit des Öfteren vorgekommen ist und diese Igel irgendwann eingeschläfert werden mussten. Auf kurz oder lang werden diese Igel  in Freiheit von Fliegenmaden befallen und sterben nach der Auswilderung unter Qualen, weil sie quasi aufgefressen werden, bis eine Sepsis sie erlöst. Da Igelmännchen im besten Alter locker auch ein Gewicht von 1200-1500g erreichen, ist es auch nicht auszuschließen, dass Hüfte und Kniegelenk auf der anderen Seite überbelastet werden und schwere Gelenksentzündungen verursachen. Deshalb liebe Tierärzte und Tierärztinnen  ...   hier kommt bei einem Wildtier nur eine Euthanasie in Betracht. Nichts anderes, denn diese Langzeitfolgen bekommen unter normalen Umständen ohne längere Beobachtung weder die Igelstationen noch die Tierarztpraxen mit. Erster Eindruck: ,,Ach...der kommt aber mit drei Beinen gut klar"....fragt sich nur wie lange und wo? Was den Knirps angeht, bin ich noch auf Beobachtungsposten und werde berichten und auch noch Fotos machen, sowie die Gelenksituation auf der anderen Seite beobachten. Bis jetzt kennt er nur mein Grundstück, da er quasi als Kleinkind hier abgegeben wurde und macht auch keine Anstalten, hier auszubrechen. Sollte sich der gesundheitliche Zustand, (auch auf psychischer Ebene) ändern, werde ich definitiv eine Euthanasie ins Auge fassen müssen, was mir sehr, sehr schwerfallen wird.

Mai 2019 - Klärchen 257g ca. 6 Monate alt, im Herbst 2018 geboren war nach dem Winterschlaf stark abgemagert. Das Igelweibchen hatte drei Stichwunden am Hals, an der Stirn und im Rücken und wurde sehr wahrscheinlich von einer Mistgabel am Fundort Komposthaufen gestreift. Glück im Unglück? Nach der ersten Grundversorgung stellte ich fest, dass Klärchen stark humpelte und den linken Vorderfuß nicht belastete. Es folgte ein Röntgenbild beim TA, der einen Knochenbruch diagnostizierte (Foto 1/lks).,,Der Igel hat gute Heilungschancen, wenn man ihn operiert, zumal er noch im Wachstum ist", äußerte sich der Tierarzt, wies mich allerdings auf die hohen Kosten von 500-600€ hin. Einschläfern kam unter den Umständen für mich nicht in Frage, zumal auch bereits die Stichwunden gut verheilt waren und der Igel ansonsten mit inzwischen 350g einen sehr guten Appetit zeigte. Also wurden  Spenden gesammelt.   Klärchen musste 4 Wochen auf kleinstem Raum leben, war auch sehr geduldig und lebte bis Ende Juli 2019  bei mir im 400m² Freigehege zur Beobachtung. Es folgte eine letzte Röntgenaufnahme und laut Diagnose des behandelnden Tierarztes Dr. Tido Winkler durfte ich den Igel wieder auswildern. Es war mir eine Riesenfreude zu sehen, wie die  Igeldame inzwischen wie der Blitz durch den Garten rennt.....wenn sie " mich" sieht!  Kein Wunder, denn die Behandlung war für uns beide kein Zuckerschlecken. Klärchen wurde an eine kompetente Auswilderungsstelle mit Zufütterung im beschaulichen Dorf Kobrow übergeben.  WILLKOMMEN IM 2. LEBEN, Klärchen!!!  An die Tierarztpraxen: Eine OP ist bei Igeln zu empfehlen,  die noch jung sind und einen guten Knochenaufbau mit sich bringen. Diese OP wurde trotz der hohen Kosten, bis heute bei 2 Jungigeln erfolgreich durchgeführt. 

Ein akuter und häufiger Fall: "Bones": 1.500 g, Alter ca. drei Jahre

"Bones" hat es ganz schön erwischt, aber das bekommen wir schon wieder hin.
"Bones" hat es ganz schön erwischt, aber das bekommen wir schon wieder hin.

Bones war bereits im Sommer 2014 zwei Monate Patient  bei mir und fiel  in Diedrichshagen durch ein lahmes Bein auf, welches er hinter sich herzog. Die Tierärztliche Diagnose nach einer Narkose und folgender Röntgen- Aufnahme ergab einen Knochenanriss. Hier war eine Ruhigstellung über sieben Wochen nötig. Im Oktober konnte Bones gesund wieder ausgewildert werden. 

 

Am 26.Juni 2016, also fast zwei Jahre später, lief Bones am Tage in meinem Garten herum, was ein deutliches Zeichen dafür war, dass etwas nicht stimmte. Er zeigte mir gegenüber keine Abwehrhaltung und ließ sich sofort untersuchen. Ich konnte mehrere  eitrige Abszesse im Nasenbereich ausmachen, verursacht durch Bisse. Bei einer Untersuchung unter Narkose stellte die Tierärztin weitere Abszesse hinter dem linken Ohr und extremen Zahnsteinbefund fest. Die Wunden werden  von mir seit einer Woche täglich gereinigt, was er sich – Gott sei Dank – auch gefallen lässt. So sind weitere Praxisbesuche mit Narkose nicht nötig. Bones erhält ein Antibiotikum und am 9. Juli  wird in einem weiteren Termin ein Zahn gezogen, sowie der Zahnstein entfernt. Die Abszesse sind bereits gut abgeheilt.  Erfolgreiche Auswilderung am 13.07.2016 am Fundort.

An die Tierarztpraxen:  Wundern Sie sich bitte nicht über die hohen AB-Dosen, die Pro-Igel aufruft. Igel haben einen anderen Stoffwechsel.   Bei großen tiefliegenden Abszessen im Bereich der Gelenke mindestens 10 Tage....sonst entwickeln die sich nach eigener Erfahrung erneut. Knochengängiges AB verwenden (clin xxxxtin,Zoxxn haben sich hier bewährt) Bei oberflächlichen Abszessen wurde Syn xxxRTU 140/35 empfohlen, verschrieben und hat auch prima geholfen. Suanaxxxxx wurde bei Zahnerkrankungen und Verletzungen durch Fremdkörper im Maul erfolgreich angewendet.

 

 

 

Willi , Igelsäuglingsjunge 70 Gramm . Wurde am  in einem Diedrichshägener Garten gefunden. Vielleicht hat ihn die Mutter aus dem Nest geworfen, weil er eine Rotznase hat? Kranke Igelbabys werden gnadenlos rausgeworfen. Da kennt Mutter Igel kein Pardon, damit die anderen Nachwuchskandidaten  sich nicht  anstecken. Leider konnten wir ihm nicht helfen, weil er das nötige Antibiotikum in diesem Alter nicht vertragen hat und verstarb. Viele Igelsäuglinge werden zu spät gefunden, vertragen viele Medikamente nicht oder erreichen trotz Wärmemaßnahmen ihre Körpertemperatur nicht, die sie benötigen, um sie zu füttern oder Medikamente zu verabreichen. Hier hilft nur-schnell handeln, wärmen und tröpfchenweise Fencheltee verabreichen. Nur die harten kommen in den Garten...und das ist ausnahmsweise mal kein blöder Spruch.

An alle Tierarztpraxen: Igel bekommen keinen Schnupfen. Für die Rotznase, gibt es definitiv andere Ursachen: Verbunden mit Atemnot sind oft Parasitenbefall mit Lungenentzündung die Ursache. Auch durch Unterkühlung oder problematischen Zahnwechsel bei Igelkindern wurden Rotznasen, sowie Lungenentzündungen diagnostiziert. Des weiteren wurden bei betroffenen Notfällen aller Altersklassen häufig Zahnwurzelentzündungen im Oberkiefer festgestellt. Auch Fremdkörper im Maul oder Gaumenverletzungen kamen bereits vor und verursachten eitrigen Nasenausfluss. Eine Maul-Untersuchung ist generell und vorsorglich anzuraten, wenn der Igel unter Gasnarkose behandelt wird.

 

 

Rasentrimmer verursachen die schlimmsten Verletzungen!

Dieses Foto wurde mir freundlicherweise von PRO IGEL e.V zur Verfügung gestellt und dieser Fall kommt sehr oft vor,weil Gartenbesitzer einfach drauf los mähen, ohne vorher mal nachzusehen, ob da nicht gerade ein Igel sein Nickerchen im kühlen Gras oder unter der Hecke macht.

Die Zwangsneurose vieler Gartenbesitzer zum geleckten Garten ist eine der Hauptursachen, warum die Igelbestände zurück gehen und die Igelstationen bundesweit mit Unfallopfern überhäuft werden,die zusätzlich sehr kostenintensiv durch Tierarztbehandlungen und Medikamente finanziell in Anspruch genommen werden.

 

Foto/copyright: Rosemarie Adam/ Pro IGEL e.V.

 

Jetzt kommt unser  Igelmädchen von Seite 1, die Mitte Oktober 2018 unglücklicherweise die Bekanntschaft eines Mähroboters in der Nähe von Teterow machen musste. Regina H. kümmerte sich über 2 Monate um die Igeldame, die inzwischen wieder Spaß am Leben hat. Das Foto zeigt Tag 49 nach der ersten Behandlung.

 Foto/copyright: R.Heinle

 

 

Ohne Oberlippe und Augenlid konnte der Igel nicht wieder ausgewildert werden. Es bildeten sich ständig Entzündungen und eine regelmäßige Reinigung der betroffenen Stellen ist unumgänglich. Die Igeldame lebt heute bei einer Pflegestelle mit viel Auslauf und regelmäßiger Betreuung.