Wer möchte mithelfen?

Dringend ehrenamtliche Pflegestellen gesucht:

  Jungigel suchen ein Winterquartier von November bis ca. Mai,wo sie ihr Gewicht erreichen und ab Januar ungestört ihr Winterschläfchen halten können.Ideal für Leute,die sich nicht dauerhaft ein Haustier anschaffen, flexibel bleiben und trotzdem mithelfen möchten. Zeitaufwand pro Igel: 2mal täglich 10 Minuten. Materialien: 1 Käfig (kann gestellt werden) 2 Futternäpfe,Zeitungspapier,2-3 Kartons. In allen Fragen rund um die Betreuung,stehe ich gerne und jederzeit zur Verfügung. Vorraussetzungen sind 1 warmer Unterstellplatz bis zum Erreichen des Winterschlafgewichts und ein Abstellplatz im Schuppen oder Carport (keine Garagen). Ideal wäre zusätzlich ein eigener Garten,wo Sie Ihren Igel im Frühjahr auswildern können.

 

Wer kennt sich mit Web-Kameras und Videos aus?                                                                                                        Ich suche jemanden der mir hier kostenlos hilft,webtaugliche Videos herzustellen, eine Webkamera zu installieren und einen Blog einzurichten.

 

Zusätzlich habe ich ein Spendenkonto für unsere  Öffentlichkeitsarbeit, Überwinterungsgäste, Igelbabys und behinderte Igel eingerichtet,die oft mehrere Monate hier verbringen. Ein Igel kostet pro Tag 1€ für Futter, Wurmkuren und Materialien zur Unterbringung. Wir freuen uns auch über Sachspenden.

 

IBAN: DE20 1305 0000 1040 7953 46 | BIC: NOLADE21ROS | Kto. Inhaber: M. Kleinsorge | Betreff: Igelhilfe

 

Auch kleine Beträge sind für alle Patienten eine große Hilfe! Vielen Dank!

                                                                                                                                                                          Foto lks. ©Volker Bohlmann/SVZ

 

 

 

 

 

 

Ein herzliches Dankeschön

  • an  meineTierarztpraxis Winkler und Richter  für die stets kompetente und freundliche Zusammenarbeit. 
  • an alle Spender,die ich nicht kenne und die keine Adresse hinterlassen haben,obwohl ich mich gerne persönlich bei Ihnen bedankt hätte.Vielen Dank an alle Leute,die sich die Mühe gemacht haben,einem Igel zu helfen und zusätzlich einen hohen Anteil an Kosten für den Tierarzt oder Unterbringungskosten selbst übernommen haben.
  • an  Frau Dr. Heike Neumann-Veterinäramt und Senator Holger Matthäus,weil sie sich für ehrenamtliche Tierschützer  im Behörden-Dschungel  einsetzen.
  • an die Menschen, die einfach mal so vorbeikommen, um mir Katzenfutter zu bringen. Nur bitte ohne  Spinat, Tomaten oder andere Zusätze. Geflügel und Rind wären toll mit über 60 Prozent Fleischanteil. z.B. Animonda Carny (zu haben bei „Fressnapf“ und „Futterhaus“) Lieber weniger Dosen kaufen und dafür Qualitätsfutter. Wir achten hier sehr auf unsere Ernährung :-)
  • an die Nachbarn, die alte Zeitungen zum Auslegen der Igelunterkünfte sammeln,insbesondere Sabine und Annika,die in Krankheitsfällen meine Igel und Haustiere hervorragend versorgt haben,Danke auch an Una für Kartons und Gartentipps. Vielen Dank für alles, liebe Heidi French.Ohne Dich würde es dieses Projekt nicht geben.
  •  Vielen Dank an alle Leute,die sich die Mühe gemacht haben,einem Igel zu helfen und zusätzlich einen hohen Anteil an Kosten für den Tierarzt oder Unterbringungskosten selbst übernommen haben.
  • An meine Nachbarn, die nach Einbruch der Dunkelheit vorsichtig durch Diedrichshagen fahren, keine Chemie im Garten anwenden, ihre Hunde abends anleinen und keine Gartenabfallsäcke offen rum liegen lassen und keine Mähroboter und Tellersensen einsetzen.
  • An die freiwilligen Katzenfütterer in den Neubaugebieten,besonders Steffi Drews, die bewußt oder unbewußt die Igel mit füttern. Denn dort gibt es  zu wenig natürliche Nahrungsquellen.

  • Ein Dankeschön an alle Schulklassen,die hier waren und vorher fleißig gesammelt haben.An die Jury der Hansestadt Rostock,die das Projekt beim Umweltpreis 2018 mit 1750 Euro unterstützt hat.